Wahlkreis 28 - Nordwestmecklenburg II

Wahlkreis 28 - Nordwestmecklenburg II

(Gemeinde Ostseebad Insel Poel, Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen, Amt Gadebusch, Amt Lützow-Lübstorf, Amt Neuburg, Amt Neukloster-Warin)

 

Direktkandidat: Daniel Bohl

 

Listenplatz: 6

 

Wohnort: 19417 Büschow

 

Alter: 44 Jahre

 

Beruf: Dipl. Agraringenieur

Politischer Werdegang:

- Kreisvorsitzender der FDP Nordwestmecklenburg

- Mitglied des Landesvorstandes der FDP M-V

- Agrarpolitischer Sprecher des FDP Landesverbandes

- stellv. Vorsitz. des Bundesfachausschusses Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz der FDP

- Gemeinderat und stellv. Bürgermeister der Gemeinde Jesendorf

 

Was motiviert mich besonders an der Politik im Landtag?

Im jetzigen Landtag ist kein aktiver Landwirt vertreten. Das möchte ich mit meiner Kandidatur für den Landtag ändern. In einem Bundesland wie Mecklenburg-Vorpommern, das von der Landwirtschaft und den ländlichen Räumen geprägt ist, möchte ich als Landwirt meine beruflichen Erfahrungen in die Gestaltung der Politik einbringen.

 

Für welche Themenbereiche setze ich mich ein? Was will ich in Mecklenburg-Vorpommern vorrangig gestalten?

Ich werde mich mit meiner Erfahrung als landwirtschaftlicher Unternehmer für die Land- und Forstwirtschaft und das Ernährungsgewerbe einsetzen, aber auch für den Verbraucherschutz und die ländlichen Räume.

Ich setze mich für eine unternehmerische Landwirtschaft ein. Die Land- und Forstwirtschaft sowie die Fischerei ist eine erfolgreiche, innovative und leistungsorientierte Branche der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern, die gesunde und hochwertige Produkte herstellt. Ich werde mich für eine Politik einsetzen, die die Unternehmer in diesen Bereichen nicht bevormundet, sondern Freiraum für unternehmerisches Handeln lässt. Die Erzeugnisse dieser Branchen gehören zu den wenigen Rohstoffen, die hier im Land produziert werden. Davon profitiert die Ernährungswirtschaft als umsatzstärksten Bereich des produzierenden Gewerbes in Mecklenburg-Vorpommern. Die Unternehmen dieser Branche müssen weiter gestärkt und beim Erschließen neuer Märkte unterstützt werden.

 

Was sind meine Stärken?

Meine norddeutsche Gelassenheit, die mich in komplizierten Situationen einmal mehr nachdenken lässt.

 

Was verbindet mich mit Mecklenburg-Vorpommern?

Mecklenburg-Vorpommern ist meine Heimat geworden. Es macht mir sehr viel Freude meinem Beruf als Landwirt in einer einzigartigen Kulturlandschaft nachgehen zu können.